Die Übernahme eines Tieres bedarf der Zahlung einer Schutzgebühr. Diese deckt u.a. die Kosten der Reisevorbereitung und des Transportes.

Die Schutzgebühr dient jedoch nicht nur der reinen Kostendeckung, sondern stellt auch den emotionalen Wert des Tieres dar. Mit der Aufnahme eines Tieres ist eine gewisse Verantwortung verbunden – auch in finanzieller Hinsicht (Tierarztkosten etc.). Mit Zahlung der Schutzgebühr setzt Ihr das Zeichen, dass Ihr diese Verantwortung übernehmen möchtet.

Als Gegenzug erhaltet ihr folgende tierärztliche Leistungen:

  • ggf. Kastration (bei Hunden ab etwa 12 Monaten, je nach Entwicklungsreife)
  • Tollwutimpfung
  • Kombi-Impfung DHPPi + L (Staupe, Hepatitis contagiosa canis, Parvovirose, Zwingerhusten, Leptospirose)
  • bei Welpen auch Parvovirose Impfung einzeln
  • Entwurmung und ggf. Spot On gegen Flöhe
  • Mikrochip
  • EU-Heimtierausweis
  • Ausreiseuntersuchung des Tieres

Die Schutzgebühr für einen Hund beträgt 350,00 EUR.

Sie ist vor Fahrtantritt des Hundes entweder per Überweisung oder über PayPal zu entrichten.